Schloss Fuschl / Chen Xi / Mit der Feder gezogen – Formvollendet

ERÖFFNUNG: Samstag 26. Juli 2014
BEGINN: 18 Uhr
ADRESSE: Schloss Fuschl, Schloss Straße 19, 5322 Hof bei Salzburg
AUSSTELLUNGSDAUER: bis 30.09.2014

KÜNSTLER: Chen XI

Die Gemäldesammlung Alter Meister der Schloss Fuschl Collection nimmt für die Dauer einer Ausstellung bis Ende September einen zeitgenössischen Künstler in ihre Mitte. In den öffentlichen Räumlichkeiten des Hotels werden Federzeichnungen und Malereien des Künstlers Chen XI ausgestellt. Die Zeichnungen erschließen eine Werkgruppe, an der Chen XI seit knapp einem Jahrzehnt fortlaufend arbeitet. Die abstrakten Formen sind mit Feder und Tusche gezogen und strahlen Vollkommenheit und Eleganz aus. Die Technik der Federzeichnung beruht auf traditioneller chinesischer Kunst.

Im Kaiserzimmer nahe der Rezeption des Hotels hängt eine Tuschemalerei auf Leinwand. Es ist eine abstrakte Komposition in schwarz/weiß. Gleichzeitig sind Parallelen zur Darstellung chinesischer Berglandschaften zu erkennen. Tatsächlich handelt es sich hierbei um eine vom Künstler entwickelte sehr spezielle Technik der Collage. Die Tusche ist dabei nicht direkt auf die Leinwand aufgetragen, sondern zuerst auf Reispapier, welches in einem weiteren Schritt in kleinen Zuschnitten auf die Leinwand appliziert wird.

Der große Teil der Ausstellung ist jedoch den Zeichnungen gewidmet. Schreitet man durch den Gang im Hotel in Richtung Schlossturm, begegnet man einer Reihe von Zeichnungen, die eine Homogenität im Stil aufweisen und gleichzeitig jede für sich einmalig sind. Chen XI arbeitet ohne Skizzen. Das Dispositiv ist immer ein weißes Papier, auf dem Linien zuerst Schicht für Schicht eine Art Raster bilden. An die sechs Schichten von Linien bilden das Grundraster, auf welchem jede Zeichnung aufbaut. Die Konturierung geht zeitlich der internen Modellierung drei-dimensionaler Formen voraus. Die geschwungenen oder gefalteten Stellen im inneren der Form entstehen erst während des Zeichenprozesses. Es ist als wäre die Form bereits im Kern des Blattes vorhanden und Chen XI hilft ihr zur ihrer Entfaltung.

WEB: www.chenxi.at

Pressetext Download

Schloss Fuschl Resort & Spa,
Ein derart auserlesenes Fleckchen Erde wie die Landzunge, die sich in den Fuschlsee ausstreckt, blieb den Erzbischöfen des nahen Salzburg nicht lange verborgen. 1450 ließen sie dort das Schloss Fuschl errichten, als Landsitz, wo sie sich zur Jagd trafen und in der prallen Natur Kraft für ihre Amtsgeschäfte schöpften.Rund 500 Jahre später wurde aus der herrschaftlichen Residenz eine Kulisse für eine Filmkönigin: In den 50er Jahren doubelte Schloss Fuschl das Geburtsschloss der späteren Kaiserin von Österreich: Possenhofen. Hier verlebte Romy Schneider alias Sissi im Film die glücklichen Jugendjahre mit ihrem „Papili“. Auch heute ist Schloss Fuschl, mittlerweile laut Condé Nast Traveler eines der 25 besten Resorts Europas, ein Ort, wo man glücklich sein kann. Anders als zu früheren Zeiten hat aber nun jedermann Zugang zu diesem Refugium der Erholung.

WEB: www.schlossfuschlsalzburg.com

AUSSTELLUNGSEINDRÜCKE

Interview von Astrid Altmann-Heinzl mit Claudia Messner, Emilie Kiefhaber und Chen XI auf: Bayernwelle SüdOst

Bericht bei: SELEKTION Deutscher Luxushotels